bonde-sperlingskauzMinister Bonde scheint jedes Mittel recht, seiner Ohnmacht Ausdruck zu verleihen!

Vorgang:

Am 9.11.2013 wurde Minister Bonde in der „SWR Landesschau aktuell“ u. a. wie folgt zitiert:

Er frage sich deshalb, ob die CDU einfach nur unwissend sei oder bewusst täuschen wolle, sagte Bonde. Entweder, die CDU stehe zu dem Projekt. „Dann muss sie sich dazu bekennen, dass es Regeln gibt“, so der Minister. Oder aber, sie sei dagegen. Dann müsse sie aber auch ehrlich sagen, dass die Bewahrung der Schöpfung für sie nur eine hohle Phrase sei.

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/bonde-cdu-nationalpark-schwarzwald/-/id=1622/nid=1622/did=12316406/1y7ki5d/

Sehr geehrter Herr Minister Bonde,

die Schöpfung bebauen und bewahren, oder wie es in einer moderneren Übersetzung heißt: „Gott, der Herr, setzte den Menschen in den Garten von Eden. Er gab ihm die Aufgabe, den Garten zu bearbeiten und zu schützen.“ 1. Mose 2, 15

Glauben Sie, dass eine nachhaltige Waldwirtschaft diesem Auftrag nicht gerecht wird?

Die CDU hat bei der Landtagswahl 2011 in Baden-Württemberg 39% der Stimmen erhalten. Bei der Bundestagswahl im September 2013 lag die CDU bei 41,5 %. Die Grünen erreichten bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg 24,2 % und bei der Bundestagswahl 8,4 %.

Schon deshalb ist für uns unfassbar, dass Sie mit Ihrer Aussage – implikativ zur CDU – Andersdenkende auffordern, zu sagen, dass „die Bewahrung der Schöpfung für sie nur eine hohle Phrase sei“!

Sie sollten sich einfach einmal fragen, welche Motivation hinter der Ankündigung der CDU, ein Konzept für einen „Bürgernationalpark“ zu entwickeln, stecken könnte? Möglicherweise geht es schlicht darum, einen ECHTEN ergebnisoffenen Dialog zu initiieren, um endlich die Voraussetzungen zu schaffen, dass sowohl die Natur als auch die Menschen gleichberechtigt zu Gewinnern dieses Multigenerationenprojekts werden. Aber das haben Sie bis heute leider nicht verstanden und werden es wahrscheinlich auch nie verstehen.

Herr Minister Bonde, zwischenzeitlich sind wir zur Überzeugung gelangt, dass sich Ihre verbalen Ausfälle nur mit großer Verzweiflung und Isolation erklären lassen. Sie haben sich selbst einmal als „grünen“ Schwarzwälder bezeichnet. Und trotzdem gießen Sie immer wieder „Kerosin“ in einen ehedem schon komplizierten Dialogprozess. Man könnte daraus folgern, dass Sie nicht mehr Herr Ihrer eigenen Meinung sind sondern nur noch als willfähriger Erfüllungsgehilfe von Kretschmann, Baumann & Co. agieren! Damit zeigen Sie uns immer wieder auf, dass Ihre Grünenpolitik nicht mehr viel mit Anstand und Moral zu tun hat.

In jedem Fall dürfen Sie sicher sein, dass für die überwiegende Mehrheit der Nationalparkkritiker sowohl der Naturschutz als auch die Bewahrung der Schöpfung keine hohlen Phrasen sind!

Es grüßt Sie mit angemessener Distanz,

der Vorstand des Vereins Unser Nordschwarzwald e. V.