"Schmetterling" am Stand von Unser Nordschwarzwald

Ein kleiner Schmetterling fand auch den Weg zu uns.

14.5.2012, Baiersbronn: …war am gestrigen Montag die Gesprächsintensität an unserem Messestand. Man hat uns allen Ernstes vorgeworfen, dass wir das Wort Heimat „mißbrauchen“. Man hat uns unterstellt, dass wir keine Ahnung von der Thematik haben. Mehrheitlich hat man uns aber bestätigt, dass wir mit „Ja zum Wald – Nein zum Nationalpark“ richtig liegen. Nach Aussagen unserer Mitstreiter vom Dobel, aus Forbach und aus Freudenstadt ging der ein oder andere Besucher mächtig „aufgeladen“ in das Gespräch. Hier die richtigen Worte finden, sachlich zu argumentieren und insbesondere die Meinung des anderen nicht nur zu tolerieren sondern auch zu akzeptieren war für uns heute  Gebot der Stunde. Danke an dieser Stelle an o. g. Mitstreiter, die in den Gesprächen immer den richtigen Ton gefunden haben. Erwähnenswert, dass eine Familie aus dem unteren Murgtal nur zur Schwarzwald Schau kam um uns  persönlich kennenzulernen. Eine andere Familie aus dem Bodenseeraum nutzte die Gelegenheit, sich umfassend über das Thema Nationalpark zu informieren.

Nebenerscheinung: Uns ist zu Ohren gekommen dass sich offensichtlich  jemand einen Scherz erlaubt hat, von uns kostenlos am Stand zur Verfügung gestellte Aufkleber ohne Zustimmung der Halter auf Autos geklebt hat. Das passierte ohne unser Wissen. Trotzdem möchten wir uns für diesen „Lausbubenstreich“ im Namen der unbekannten Verursacher entschuldigen.

Weiter geht’s! Wir sind „warmgelaufen“. Für die  nächsten Tage wünschen wir uns noch mehr interessierte Gesprächspartner an unserem Stand.